Home

Wissenschaftlicher Lebenslauf Medizin

Lebenslauf Prof

Wissenschaftlicher Lebenslauf PD Dr

Wissenschaftlicher Lebenslauf Prof. Dr. med. Dirk Vordermark - Stand 10/2018 - 10/90-9/95 Studium der Humanmedizin an der Med. Universität zu Lübeck 10/95-10/96 Wissenschaftlicher Lebenslauf PD Dr. med. Sabine Kayser. Oberärztin, Leiterin der Early Clinical Trials Unit Leipzig (ECTUL) Universitätsklinikum Leipzig Prof. Dr. med. Georg Häcker . Akademischer Lebenslauf/Beschäftigungsverhältnisse: 1984 - 1990 Studium der Humanmedizin, Universität Ulm (Abschluss: Staatsexamen) Gleichzeitig ist es aber auch wichtig, deinen Lebenslauf auf die ausgeschriebene Stelle zuzuschneiden. Es gilt also bei jeder Bewerbung abzuwägen, welche Fähigkeiten

Lebenslauf und wissenschaftlicher Werdegang apl. Prof. Dr. med. Gerrit Hohendorf Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie E-mail: gerrit.hohendorf@tum.de Der akademische oder auch wissenschaftliche Lebenslauf hingegen, der bei Bewerbungen auf wissenschaftliche Stellen an Hochschulen, Universitäten Lebenslauf / CV. Dieses Formblatt ist ein Leitfaden für einen vollständigen Lebenslauf. Er enthält die wesentlichen Positionen und eine typische Gliederung mit Der Umfang des Lebenslaufs in der Medizin sollte bei maximal zwei Seiten liegen. Hinsichtlich der Schulbildung reicht die Angabe des höchsten Abschlusses aus. Bei Akademischer Lebenslauf Prof. Dr. Marcus Willaschek Akademische Positionen 1995-2001 Wissenschaftlicher Assistent (C1) am Philosophischen Seminar der Universität

Design besonders passend für forschende Berufe: Wirtschaftswissenschaftler, Arzt, Psychologe, Mediziner, Diätassistent / Ernährungswissenschaftler Tabellarischer Lebenslauf Prof. Dr. med. Guido Adler Geb. 22.9.1946 in Heidelberg 1966 Abitur Kurfürst-Friedrich-Gymnasium Heidelberg 1966-1970 Ausbildung zum Der chronologische Lebenslauf wird meist bevorzugt, was bedeutet, dass du alle wichtigen Stationen im Hauptteil deines Lebenslaufs in ihrer zeitlichen Reihenfolge Wissenschaftlicher Lebenslauf Dr. med. Stephan Schleder Dienstanschrift: Dr. med. Stephan Schleder Oberarzt Facharzt für Radiologie Institut für

Muster für den perfekten Lebenslauf: Assistenzarzt/-ärztin

  1. Prof. Dr. med. univ. Emil C. Reisinger, MBA Lebenslauf. 2006-heute. Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Rostock . 2012-heute. Wissenschaftlicher
  2. Wissenschaftlicher Lebenslauf Prof. Dr. med. Dr. h.c. Maximilian Reiser, FACR, FRCR Direktor des Instituts für Klinische Radiologie - Großhadern und Innenstadt -
  3. Lebenslauf DFG-Präsidentin Professorin Katja Becker Stand: Januar 2020 DFG Lebenslauf Prof. Dr. Katja Becker . Präsidentin der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Wissenschaftlicher Lebenslauf Vor- und Zuname: Prof. Dr. med. Klaus Friese Geburtsdatum: 23. 05.1949 Geburtsort: Hagen/Westfalen Nationalität: deutsch Besuch von Chefarzt. Facharzt für Chirurgie. Viszeralchirurgie und Gefäßchirurgie. Zusatzbezeichnung Proktologie in der Chirurgie. Elbe Kliniken Stade. Lebenslauf. Dr. med

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Fachbereich Medizin- und Gesundheitsethik (Prof. Dr. S. Reiter-Theil), Medizinische Fakultät, Universität Basel 05/2005 bis 02/2009 Christiane Vogel, M. A., M. mel. PD Dr. med. Florian Bruns. Wissenschaftlicher Lebenslauf. im WS 2019/2020 Gastprofessur an der Charité - Universitätsmedizin Lebenslauf Prof. Dr. med. Markus Ruhnke Lebenslauf. Chefarzt Prof. Dr. med. Markus Ruhnke. 1982: Staatsexamen / Promotion an der Freien Universität Berlin. 1982 Direktor des Instituts für Pathologie Universitätsmedizin Berlin, Campus Berlin Mitte. Lebenslauf. Prof. Dr. med. Michael Hallek. Stellvertretender Vorsitzender des Dr. rer. med Katsiaryna Laryionava Wissenschaftlicher Lebenslauf seit 10/2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin, Projekt Präferenzbasierte Entscheidungshilfe zur

Worauf sollten Akademiker in ihrem Lebenslauf achten

Design besonders passend für forschende Berufe: Wirtschaftswissenschaftler, Arzt, Psychologe, Mediziner, Diätassistent / Ernährungswissenschaftler, Naturwissenschaftler, etc. Informationen zum wissenschaftlichen Hintergrund ›. 4 Bewertungen für Lebenslauf Muster 13. 5 von 1 bis 5. hussein allouch - 25 Wissenschaftlicher Lebenslauf Dipl.-Ing. Barbara Reich Universitätsklinikum Regensburg Innere Medizin II, Nephrologie Forschungsbau H4, R78 Franz-Josef-Strauss-Allee 11 93053 Regensburg Ausbildung Sept. 2004 - Dez. 2008 Studium des Chemieingenieurwesens, Schwerpunkt Biotechnologie, an der Fachhochschule Aachen, Standort Jülich Wissenschaftlicher Werdegang Okt. 2007 - Dez. 2008. Lebenslauf und wissenschaftlicher Werdegang apl. Prof. Dr. med. Gerrit Hohendorf Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie e-mail: gerrit.hohendorf@tum.de geboren: 9.2.1963 in Kiel Familienstand: verheiratet, vier Kinder Beruflicher Werdegang seit 1.3.2017 Kommissarische Leitung des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin der Technischen Universität München Anstellung 37 Stunden.

Lebenslauf Prof. Dr. med. Dr. phil. Dr. h.c. Helmut Remschmidt. Geboren: 25.04.1938 Familienstand: verheiratet, zwei Kinder, vier Enkelkinder. Alle Elemente ausklappen Alle Elemente einklappen Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Akademischer und beruflicher Werdegang Akademischer und beruflicher Werdegang. Seit 2006. Professor emeritus an der Philipps-Universität Marburg. 1985. Ablehnung. Auch in der Medizin ist ein Lebenslauf für eine Bewerbung üblich. Dabei ist der Aufbau des Lebenslaufes von Assistenzärzten in der Regel immer gleich. Beispielsweise unterscheidet sich der Lebenslauf von einem Assistenzarzt für die Chirurgie nicht von einem Lebenslauf für die Innere Medizin. Der Lebenslauf, oder auch Curriculum Vitae (CV) genannt, informiert den Leser über den. Promotion zum Dr. med 1967-1971 Wissenschaftlicher Assistent und Wissenschaftlicher Oberassistent am Physiologischen Institut der Universität Münster 1967 Heirat mit Dr. med. Hildegard Becker, Ärztin für Innere Medizin Tabellarischer Lebenslauf und wissenschaftlicher Werdegang Name: Prof. Dr. med. Meryam Schouler-Ocak Arbeitsadresse: Psychiatrische Universitätsklinik der Charité im St. Hedwig-Krankenhaus Große Hamburger Str. 5-11 10115 Berlin Email: meryam.schouler-Ocak@charite.de Akademischer Status: Titel: Prof. Dr. med. Promotion: Erlangung des Doktorgrades der Medizin, 6. Februar 1990 Thema. Lebenslauf Prof. Dr. med. Jörg Heil, MHBA 1 Persönliche Angaben Geburt 13. April 1978, Göttingen Familienstand Verheiratet mit Dr. med. Alexandra Kärner-Heil Vier Kinder (geboren 2013, 2015, 2017, 2019) Beruflicher Werdegang 07/2013 Sektionsleiter Senologie, Universitäts-Frauenklinik 04/2011 Oberarzt Universitäts-Frauenklinik Heidelberg 01/2011 Facharzt Universitäts-Frauenklinik.

Medizin: Bewerbung als Arzt - Was muss ich beachten

Lebenslauf Muster für Arzt Lebenslauf Design

  1. Seit 2000. Gruppenleiterin, Institut für Pathologie der Technischen Universität München . 10-11/1998. Postdoktorandin, Kurzzeit-Forschungsstipendium der Foundation for the Promotion of Cancer Research, Institute of Pathology National Cancer Center Research Institute, Tokyo, Japa
  2. Wissenschaftlicher Lebenslauf Vor- und Zuname: Prof. Dr. med. Klaus Friese Geburtsdatum: 23. 05.1949 Geburtsort: Hagen/Westfalen Nationalität: deutsch Besuch von Universitäten oder Hochschulen Studium der Pharmazie und Humanmedizin an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz mit Abschluss des Staatsexamens Medizinische oder wissenschaftliche Weiterbildung und akademische Grade Promotion.
  3. Beruflicher und wissenschaftlicher Lebenslauf Prof. Dr. C. Eingartner, Orthopädie, Unfallchirurgie, Endoprothetik, Hüftersatz, Knieersatz, Bad Mergenthei
  4. Lebenslauf Prof. Dr. med. Markus Ruhnke Lebenslauf. Chefarzt Prof. Dr. med. Markus Ruhnke. 1982: Staatsexamen / Promotion an der Freien Universität Berlin. 1982 - 1983 : San Francisco General Hospital, Infectious Disease Division (San Francisco,USA) 1984- 1986: Assistenzarzt Krankenhaus Zehlendorf Berlin. 1986 - 1991: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Klinikum Charlottenburg an der FU.

Anleitung zum perfekten Lebenslauf - Arzt im Beruf - Via

wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Experimentelle Chirurgie (seit 2008: Walter-Brendel-Zentrum für Experimentelle Medizin, WBex), Ludwig-Maximilians Universität München 1999 - 2007 Assistenzarzt, I. Medizinische Klinik, Klinikum Rechts der Isar und Deutsches Herzzentrum München, Technische Universität Münche Lebenslauf von Chefarzt Prof. Dr. med. C. Zobel Ausbildung 1989-1990 Zivildienst an der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg/Arbeiter Samariterbund Heidelberg 1990 - 1993 Studium der Humanmedizin an der Universität zu Heidelberg 1993 - 1997 Studium der Humanmedizin an der Universität zu Köln 1997 Erlaubnis für die Tätigkeit als Arzt im Praktikum 1999 Approbation als Arzt. Symposium on Yoga Research 2016, Stockbridge, USA (Mitglied im wissenschaftlichen Programmkomitee) VegMed - Wissenschaftlicher Kongress - Vegetarische Ernährung und Medizin 2016, Berlin (Mitglied im wissenschaftlichen Beirat) Lehre. Vorlesungen Rehabilitation, Physikalische Medizin, Naturheilkunde (QB12) Vorlesungen Naturheilkund Lebenslauf Prof. Dr. med. Bernd Fink Studium. 10/1983: Humanmedizin, Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn: 08/1985: Ärztliche Vorprüfung: 08/1986 : I. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung: 09/1988: II. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung: 11/1989: III. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung: 24.09.1990: Promotion, Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn über die Aseptischen.

Lebenslauf - Stiftung Dr

Lebenslauf Dekan und Wissenschaftlicher Vorstand

PD Dr. med. Dr. med. dent. Lucas Ritschl Oberarzt Profil Lebenslauf Publikationen Profil Lebenslauf Studium 2012 - 2013 Zahnmedizin: vorklinischer Abschnitt an der LMU München seit 2013 klinischer Abschnitt LMU München 04/2016 Zweiter Studienabschnitt der zahnärztlichen Prüfung an der Ludwig-Maximilians-Universität München April 2017 Promotion (Dr Lebenslauf Univ.-Prof. Mag. Dr. Herwig Czech . seit Mai 2020: Universitätsprofessor, Lehrstuhl für Geschichte der Medizin uind Medizinische Zeitgeschichte an der Medizinischen Universität Wien: März-Dez. 2019: Forschungsaufenthalt am Institut für Geschichte der Medizin und Ethik in der Medizin der Charité Berlin: seit Mai 2017: Assistent (postdoc) für Medizingeschichte an der. Lebenslauf Dr. med. Ute Seeland. 4/1989-10/1995: Studium Humanmedizin an der Freien Universität Berlin, Philipps-Universität Marburg und Georg-August Universität Göttingen : 10/1991-10/1993: Stipendiatin im Collegium Philippinum der Hessischen Stipendiatenanstalt in Marburg: 1997: Approbation als Ärztin: 06/1997-11/1997: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Franz-Volhard-Klinik in. Vorsitz des Wissenschaftlichen Beirats zur Weiterentwicklung des Risikostrukturausgleichs beim Bundesversicherungsamt (2009-2018) Mitglied im Erweiterten Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie (2009-2016, Vorsitzender: 2013/14) Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Disease Management (DGDM) (2005-2009 Lebenslauf, Jun.-Prof. Dr. med. Ute Scholl 6 Buchkapitel Scholl UI, Lifton RP (2012): Inherited Disorders of Renal Salt Homeostasis: Insights From Molecular Genetics Studies. In: Seldin and Giebisch's The Kidney, Fifth Edition: Physiology & Pathophysiology, ed. RJ Alpern, OW Moe, M Caplan, Elsevier. Scholl UI, Lifton RP (2008): Molecular Genetics of Gitelman's and Bartter's Syndromes and.

Lebenslauf. Dr. med. Ralf Hinrichs Jahrgang 1970 Geburtsort Köln Familienstand Verheiratet, 2 Kinder. Beruflicher Werdegang 1991 - 1998 Humanmedizin Universität Köln und Medical University of South Carolina, Charleston, USA Student. 1998 - 2000 Universitätsklinik für Dermatologie und Venerologie in Köln, Prof. Dr. med. T. Krieg Arzt. 2001 Zentrum für Molekulare Medizin, Universität. Lebenslauf Prof. Dr. med. Rudolf M. Huber. Wissenschaftlicher und beruflicher Werdegang. 10/1977: Approbation: 1977 — 1978: Medizinische Klinik Innenstadt, Ludwig-Maximilians- Universität München : 04/1978 — 10/1979: Truppenarzt Hannover: 07/1980: Promotion: 10/1979 — 03/1983: Medizinische Klinik, Klinikum Innenstadt, Ludwig- Maximilians-Universität München: 03/1983 — 12/1983. Lebenslauf. Beruflicher und wissenschaftlicher Werdegang. 1978 - 1985 Studium der Humanmedizin, LMU München (UC San Francisco und UC Los Angeles) 1985 Approbation; 1986 Promotion (Cyclosporin und Methylprednisolon als immunsuppressive Therapie nach Nierentransplantation),LMU München; 1985 - 1988 Assistenzarzt Chirurgie am Stadtkrankenhaus Traunstein; 1988 - 1989. Lebenslauf Prof. Dr. med. Thorsten Schlomm. Studium der Humanmedizin und Promotion in Göttingen und Denver (USA), Facharztausbildung für Urologie an den Universitätskliniken Göttingen und Hamburg. 2003 - 2007 Assistenzarzt Urologische Klinik am Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf mit dem klinischen und wissenschaftlichen Schwerpunkt.

Wissenschaftlicher Beirat. Der VFED wird durch einen interdisziplinären, ehrenamtlich arbeitenden wissenschaftlichen Beirat unterstützt. Zum Beirat gehören Wissenschaftler aus den Bereichen Medizin, Naturwissenschaft, Chemie und Ernährungswissenschaft Wissenschaftliches Arbeiten in der Medizin: Nicht nur als wissenschaftlich tätige Ärztin/tätiger Arzt besteht eine Notwendigkeit mit der Auseinandersetzung medizinischer Literatur, sondern auch Studierende der Humanmedizin werden früher oder später in ihrem Studium damit konfrontiert. Wie schreibt man ein wissenschaftliches Paper? Anbei eine systematische Schreibanleitung als. Lebenslauf Prof. Dr. med. Wolfram Herrmann. Wissenschaftliche Tätigkeit . seit Okt. 2020: Professur für Allgemeinmedizin mit Schwerpunkt Versorgungsforschung am Institut für Allgemeinmedizin der Charité - Universitätsmedizin Berlin: 2019-2020. Professor für Public Health an der Hochschule Furtwangen und Professor für Medizin und Public Health ah der FH Münster: 2015-2019.

Lebensläufe; Prof. Dr. med. Andreas Seidler, MPH; Info. Prof. Dr. med. Andreas Seidler, MPH Lebenslauf. Jahr. Tätigkeit/ Ausbildung/ Studium. seit 2010 : Direktor des Instituts und Poliklinik für Arbeits- und Sozialmedizin (IPAS) der TU Dresden: 2006-2010: Koordinator Arbeitsmedizin und Leiter der Fachgruppe 1.4. Arbeitsbedingte Erkrankungen, Berufskrankheiten, ab 2009. Wissenschaftlicher Lebenslauf Ausbildung 1972 Geboren in Göttingen 1991 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medizinische Biometrie und Epidemiologie, Universität Marburg (Prof. Dr. Schäfer) seit 2001 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am IMBS 2009 Ernennung zur Akademischen Rätin 2010 Ernennung zur Universitätsprofessorin (W2) für Medizinische Biometrie und Statistik an der. Dissertation Lebenslauf Medizin. Rudyard Kipling. Franz Kafka. Gesammelte Werke: Romane, Geschichten, Dramen und Autobiografie (107 Titel in einem Buch) $0.99. wikiHow ist ein wiki, was bedeutet, dass viele Dissertation Lebenslauf Medizin unserer Artikel von zahlreichen Mitverfassern geschrieben werden. An diesem Artikel arbeiteten bis jetzt.

Wissenschaftlicher Beirat TEB Selbsthilfe e

  1. Lebenslauf und Darstellung des Studienverlaufs; Ausführliche Begründung der Bewerbung (Studienvorhaben, wissenschaftliches Vorhaben etc.) Kostenplan; 2 Fachgutachten von Hochschullehrern/-innen; Nachweis der finanziellen Bedürftigkeit Dr. Helmut-Robert-Gedächtnis-Stiftung fördert Studierende der Medizin mit besonderer Leistungsstärke.
  2. optional, in der Medizin üblich: Lebenslauf: Nach üblichen Standards, soll Angaben zum Bildungswerdegang enthalten; Bild optional Ein Exemplar des aktuellen Lebenslaufs muss in die gebundene Arbeit integriert werden; zusätzlich muss ein Exemplar des Lebenslaufs (loses Blatt) abgegeben werden. In der Version der Doktorarbeit, die bei der Unibibliothek veröffentlicht wird, muss der.
  3. Lebenslauf Dr. med. Peer Aries. geboren in Hamburg . berufliche Tätigkeit 2020 Lehrpreisträger Asklepios Campus Hamburg, Semmelweis Universität (Budapest) 2019 Zulassung zur Ambulanten Spezialfachärztlichen Versorgung (ASV) 2014 Gründung RheumaDATA e.V. 2009 Entwicklung RheumaTrack® App. 2009 Erstes norddeutsches Zentrum mit RheumaSCAN (Xiralite) 2009 Gründung Facharztzentrum.
  4. Seit Dezember 2018 leitet Mark Schweda die Abteilung für Ethik in der Medizin am Department für Versorgungsforschung der Fakultät VI - Medizin und Gesundheitswissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Zuvor war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ethik und Geschichte der Medizin der Universitätsmedizin Göttingen, wo er sich 2015 habilitiert hat. Daneben.

Medizinische Hochschule Hannover : Lebenslauf, Tätigkeiten

Pflanzliche Medizin Prof. Dr. med. Sigrun Chrubasik-Hausmann. Search. Main men Lebenslauf. geboren: 22.07.1961. Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie; Facharzt für Allgemeinchirurgie -Kinderorthopädie; Chirotherapie-1 / 1991 - 4 / 1992 Herz-, Thorax- u. Gefäßchirurgie/ MH Hannover 5 / 1992 - 4 / 1993 Postdoc Fellowship, Johns Hopkins Hospital, Baltimore - USA, Projekt: Lungentransplantation 4 / 1993 - 12 / 1997 Ausbildung zum Chirurgen, Zentrum.

PD Dr. med. Florian Bruns - uni-halle.d

  1. Wissenschaftlicher Beirat Folgende Experten unterstützen den ARVC-Selbsthilfe e.V. als wissenschaftlicher Beirat. Prof. Dr. med. Eric Schulze-Bahr (Universitätsklinikum Münster), Sprecher Prof. Dr. med. Stefan Kääb (Klinikum der LMU München), stellvertretender Sprecher Dr. med. Susanne Berrisch-Rahmel (Praxis KardioPro Düsseldorf
  2. Lebenslauf und wissenschaftlicher Werdegang . Name: Forsting, Michael, Prof. Dr. med. Ausbildung 1980-1986: Studium der Medizin an der RWTH Aachen . und der Universität Bern . Beruflicher Werdegang seit Februar 2016 Medizinischer Direktor der zentralen IT des Universitätsklinikums Essen seit Mai 2008: Gleichzeitig Chefarzt der Radiologischen Klinik am . St. Marien-Hospital in Mülheim a.d.
  3. seit 2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Med. Klinik und Poliklinik B (Leitung: Prof. W. Domschke/ Prof. K. Hengst/ Prof. H. Schmidt) bis 2008 Studium der Humanmedizin, Münster (Deutschland) und Zürich (Schweiz) 2019 Zertifikat Ernährungsmedizin in der Gastroenterologie (DGVS) 2018 Diploma of the European Board of Gastroenterology and Hepatology seit 2018 Prüfer im dritten Abschnitt.
  4. CV PD Dr. med Berthold Langguth 1/2 Lebenslauf und wissenschaftlicher Werdegang von PD Dr. Berthold Langguth Schule und Studium 1977-1986 Otto von Taube Gymnasium in Gauting 1988 - 1995: Studium der Humanmedizin an der Ludwig-Maximilians- Universität München 1994 - 1995: Praktisches Jahr in New York (USA), Mobile (USA), St. Gallen (Schweiz), Genf (Schweiz) 1995 Dritte Ärztliche Prüfung.
  5. Akademie für Ethik in der Medizin Humboldtallee 36, 37073 Göttingen Tel.: 0551 / 39-33969 E-Mail: simon@aem-online.de Lebenslauf mit wissenschaftlichem Werdegang Persönliche Daten Geburtsdatum 4. November 1966 in Linz Staatsangehörigkeit: Österreich Familienstand: verheiratet, 3 Kinder Schulischer Werdegang 1973 - 1977 Volksschule in Linz und Stadt Haag 1977 - 1978 Hauptschule in.

Lebenslau

Lebenslauf Allgemeine Informationen Name: Geburtsdatum: Familienstand: Prof. Dr. med. Dominikus Bönsch 10.06.1969 in Kempten/Allgäu verheiratet, 2 Töchter Schulbildung 09/1975 - 08/1979 09/1979 - 06/1988 Grundschule Krugzell (Allgäu) Allgäu-Gymnasium Kempten, neusprachlicher Zweig mit Englisch, Latein und Französisch, Abschluss mit der Allgemeinen Hochschulreife Prüfungsfächer. • Funktion Wissenschaftlicher Assistent des Institutsleiters Dr. Alcides Murtinheira • Zeitraum SEPTEMBER 2003 - AUGUST 2004 • Arbeitgeber Centro Cultural Mathias Leh Avenida Michael Moor, 1950; Colônia Vitória/Entre Rios; Guarapuava/Paraná/Brasilien • Tätigkeitsbereich Musikmanagement und Musikpädagogik • Funktion AdA (Ausbildung der Ausbilder) Seite 2 - Lebenslauf von. Wissenschaftlicher Beirat und Planungsgruppe, NECTM North European Conference on Travel Medicine (seit 2013, Co-Chair seit 2016) Deutscher Repräsentant IAMAT - International Association for Medical Assistance to Travellers (seit 2013) Arbeitsgruppe Infektionskrankheiten, Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (seit 2013 Lebenslauf Prof. Dr. med. W. Alexander Mann. Wissenschaftlicher Leiter des 44. und 45. Bundeskongresses, Verband der Diätassistenten - Deutscher Bundesverband e.V. (VDD) Präsident des 43. Jahreskongresses der European Society for Clinical Investigation, Frankfurt. Über 60 Publikationen auf dem Gebiet Innere Medizin, Endokrinologie, Diabetologie Wissenschaftliche Gründe Wissenschaftliche Gründe geltend zu machen wird immer beliebter, denn dadurch lassen sich viele Punkte erreichen. Man muss hierbei auf Basis des eigenen Lebenslaufes erklären, was man forschen will und warum man deshalb Medizin studieren muss. Es reicht also nicht, sich irgendeine Erklärung aus den Fingern zu saugen.

Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats (WB) der

Lebenslauf Name: Univ.-Prof. Dr. med. Payam Akhyari Tel (Klinik): + 49 (0) 211 8118331 Tel (privat): + 49 (0) 151 44645000 payam.akhyari@med.uni-duesseldorf.de Schulabschluß: Allgemeine Hochschulreife (Abitur) am Gymnasium Martino-Katharineum / Braunschweig Studium: 1996 -2003 Humanmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) 2000/2001 Stipendiat des Biomedical Sciences Exchange. Vor über 30 Jahren begann Dr. Hanzl sich mit den wissenschaftlichen Fundamenten dieser ganzheitlichen Alternativ-Medizin zu befassen. Seit dem ist Dr. med. Günther S. Hanzl nicht nur als einer der renommiertesten EAV Ärzte bekanntgeworden geworden, sondern auch als wissenschaftlicher Vordenker, der physikalische Prinzipien in die Grundlagen der Medizin integriert wo sie in Diagnose und. Lebenslauf Universitätsprofessorin Dr. med. Antonia M. Joussen Studium der Medizin an der Ruhr-Universität Bochum, der der Universität Heidelberg, und der Universtiät Wien, Praktisches Jahr: Moorfields Eye Hospital, London Stipendiatin der Studienstiftung Cusanuswer LEBENSLAUF PERSÖNLICHE INFORMATIONEN Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Michael Emanuel Czaplik Familienstand: ledig Staatsangehörigkeit: deutsch geboren am 01.02.1979 in Köln AUS- UND WEITERBILDUNG 1997-1999 Studium der Physik an der Universität zu Köln (Grundstudium) 1998-2005 Studium der Medizin an der Universität zu Köln 2003-2004 Führungskräfteausbildung beim Deutschen Roten Kreuz (DRK.

Dr. rer. med Katsiaryna Laryionava - uni-halle.d

  1. Lebenslauf Buggisch; Dr. med. Peter Buggisch. Familienstand . Verheiratet, fünf Kinder. 1980-1986 . Studium der Humanmedizin an den Universitäten Bonn, Hamburg und Minnesota, USA. 1986. Approbation. 1990. Promotion Magna cum laude, Thema: Das Thomsen T-Antigen im Hauttest. Der Stellenwert des Hauttests mit standardisierter T-Substanz in der Früherkennung maligner Tumoren. Seit 1990.
  2. Evtl. Lebenslauf; Ausgefülltes Formular Aufnahme eines Zweitstudiums aus wissenschaftlichen Gründen, welches Sie von Hochschulstart erhalten ; Die Bewerbung auf ein Zweitstudium ist für das Fach Medizin an der HHU nur zum Wintersemester möglich. Die Einsendefrist für die Unterlagen zur Erstellung eines Gutachtens ist der 31. Mai
  3. und Mediziner beginnen ihr Studium aufgrund per-sönlicher Neigungen und Begabungen, etwa 60 Prozent geben wissenschaftliches Interesse an. Doch während die Medizin beides ist, eine Wissenschaft und ein Kunst-handwerk, tritt im Studium die Wissenschaft zugunsten der Krankenversorgung in den Hintergrund. Und auch in den anschließenden Phasen der Weiterqualifizierung und Spezialisierung liegt.
  4. Lebenslauf Persönliche Daten Name Giles Hamilton VINCE Titel Prof. Dr. med. Geburtstag 01.05.1966 Geburtsort Great Yarmouth, England Staatsangehörigkeit Britisch Studium 1986 - 1988 Studium der Humanmedizin an der Semmelweis-Universität Budapest 1988 - 1992 Studium der Humanmedizin an der Universität des Saarlandes, Homburg/Saa
  5. Lebenslauf Dr. med. Bernd Stechemesser Geb. 28.02.1960 in Kiel Studium 1982 - 1984 Studium der Human-Medizin an der Eberhard-Karls-Universität, Tübingen 1984 - 1990 Abschluß des Studium der Human-Medizin an der FU Berlin Berufliche Tätigkeit 1990 - 1991 AiP an der Chirurgischen Abteilung des Wenckebach-Krankenhauses, Berlin-Tempelhof 1/92 - 2/92 TU Dresden, Wissenschaftlicher.
  6. Lebenslauf Dr. med. Cornelis de Bree. MEDIZINISCHE EXPERTISE . Dr. med. Cornelis de Bree ist erfahrener Spezialist für konservative orthopädische Behandlungsmethoden mit den Schwerpunkten physikalische Medizin, orthopädische Schmerztherapie, Akupunktur und Sportmedizin. Als Knie- und Schulterspezialist beschäftigte er sich in seiner klinischen und wissenschaftlichen Karriere intensiv mit.
  7. 1995-1999. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Oberarzt) an der Universitätsklinik Heidelberg, Abteilung Innere Medizin III. 1998. Habilitation, Venia legendi für das Fach Innere Medizin. Seit 2000. Chefarzt Innere Medizin I (Kardiologie) am Diakonie-Klinikum Schwäbisch Hall. Seit 2004. Ärztlicher Direktor am Diakonie-Klinikum Schwäbisch Hall
AlzheimerPraxis

Lebenslauf Prof. Dr. med. Volker Fendrich . Seit 03/2010 Lehrbeauftragter der Klinik für Viszeral- Thorax- und Gefäßchirurgie des Universitätsklinikum Marburg 08.12/2010 Fachkunde im Strahlenschutz (Röntgendiagnostik Thorax, Skelett, Abdomen) 09.03.2011 Facharzt für Viszeralchirurgie 04/2010-09/2012 Rotation in die Klinik für Gefäßchirurgie (Leiter Dr. J Geks) Seit 09/12 Leiter der. Lebenslauf Dr. Susanne Wieschowski . Hauptberufliche Tätigkeiten. Seit 07/2015. Medizinische Hochschule Hannover, Institut für Ethik, Geschichte und Philosophie der Medizin: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Ethik und Governance der biomedizinischen Forschung und der Steuerung von Gesundheitssystemen. 07/2013-06/2015. Medizinische Hochschule Hannover, Klinik für Dermatologie.

Dr

LEBENSLAUF Prof. Dr. med. Rainer Porschen Beruflicher Februar 1981 bis Januar 1984: Werdegang Innere Abteilung, St. Elisabeth Krankenhaus Jülich (Chefarzt: Dr. L. Becker) Februar 1984 bis Dezember 1993: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, ab 1990 Funktionsoberarzt an der Klinik für Gastroenterologie (Direktor: Prof. Dr. G. Strohmeyer) der Medizinischen Klinik und Poliklinik der Heinrich- Heine. Lebenslauf Prof. Dr. med. Bernhard Zwißler. bis 1984 : Studium der Humanmedizin bis 1984 an der Ludwig-Maximilians-Universität München: 1986-1997: wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik für Anaesthesiologie der LMU München: 1987-1990: Forschungsaufenthalt an der Abteilung für Experimentelle Chirurgie der Ruprecht-Karls Universität Heidelberg: 1992: Habilitation: 1994-2003. Prof. Dr. med. Dr. h. c. Hans-Jochen Heinze E Foto Akademischer Lebenslauf/Beschäftigungsverhältnisse: 1982 - 1987 Facharztausbildung in Neurologie, Medizinische Hochschule Hannover 1987 - 1989 Visiting Scientist in Neuroscience, University of California, San Diego (Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)) 1990 - 1993 Professor für Neurologie und Klinische Neurophysiologie.

Prof. Dr. med. univ. Emil Christian Reisinger, MBA Wissenschaftlicher Vorstand und Dekan Lebenslauf. Sekretariat: Jana Rückheim Ernst-Heydemann-Str. 8 18057 Rostock 0381 494 5001 0381 494 5002 wv{bei}med.uni-rostock.de . Stellv. Wissenschaftlicher Vorstand: Prof. Dr. med. Bernd Joachim Kraus Lebenslauf und Ausbildung - PD Dr. med. Mona Castrop Lebenslauf. Hier können Sie sich über den beruflichen Werdegang und Lebenslauf von PD Dr. med. Mona Castrop informieren.. Privatdozentin. Neben der klinischen Praxis ist die wissenschaftliche Arbeit eine Herzensangelegenheit von PD Dr. med. Mona Castrop

Lebenslauf Pletz - Rebirth Hannover

Prof. Dr. med. geboren am: 06.07.1957 in Nieukerk: Beruflicher und wissenschaftlicher Werdegang : 1976 - 1982: Studium der Humanmedizin mit Parallelstudium der Betriebswirtschaft über 3 Semester an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen: 198 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Sektion Gastroenterologie der Klinik für Allgemeine Innere Medizin am Institut für Klinische Molekularbiologie. 2006-2007. Oberarzt an der Klinik für Allgemeine Innere Medizin. 2007-2013. Leitender Oberarzt der Klinik für Innere Medizin I. 2012-201 Gesundheit muss auch als Humanvermögen verstanden werden, als individuelle und gesellschaftliche Kompetenz zur Bewältigung der sich im Lebenslauf ändernden Anforderungen. Mehr als 300. Lebenslauf. Professor Stalla ist Internist, Endokrinologe und Androloge. Er ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Fachgesellschaften, in vielen wissenschaftlichen und nicht-wissenschaftlichen Organisationen tätig und Peer-Reviewer renommierter Journals. Seit Juli 2020 ist Professor Stalla Präsident der Deutschen Gesellschaft.

Lebenslauf und wissenschaftlicher Werdegang 1959 geboren in Oberhausen/Rheinland 1979 - 1986 Studium der Humanmedizin, Johannes Gutenberg-Universität Mainz 1985 Technician am Beatson Institute for Cancer Research, Glasgow 1986 Ärztliche Prüfung und Approbation als Arzt 1987 - 1988 Wehrdienst 1989 Promotion zum Dr. med. 1989 - 1990 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der III. Medizinischen. Lebenslauf. Jan Schulze studierte von 1962 bis 1965 Medizin in Berlin, anschließend in Dresden, wo er 1968 das Staatsexamen absolvierte und die Approbation als Arzt erhielt, sowie 1969 zum Dr. med. promoviert wurde. 1973 erhielt er die Anerkennung als Facharzt für Innere Medizin mit der Subspezialisierung Diabetologie (1976) und Endokrinologie (1993). 1985 habilitierte sich Jan Schulze in. Ausführlichen Lebenslauf als PDF-Datei herunterladen: Lebenslauf (30.10.2018).pdf (786,6 KB) vom 30.10.2018 1985 Masterstudiengang Medizin-Ethik-Recht an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. 2013-2015 Mitglied des Zwischenprüfungsausschusses des juristischen Bereiches der Juristischen und wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. PD Dr. med. Alexander Koch In der Vorstandssitzung vom 3. Dezember 2011 beschloss der VFED, den Privatdozenten Dr. Alexander Koch als neues Mit-glied in den wissenschaftlichen Beirat aufzunehmen. Wir be-grüßen ihn hiermit herzlich und möchten ihn unseren Mitglie-dern näher vorstellen: Privatdozent Dr. Koch ist Oberarzt der Medizinischen Klinik III des Universitätsklinikums Aachen und. Lebenslauf Univ.-Prof. Dr. med. Ulrich Kintscher. Geboren: 23.10.1967, Wuppertal, Deutschland. 1989-1995 Studium der Humanmedizin, Justus-Liebig Universität Giessen und Universität Hamburg . 1996-1997 Arzt im Praktikum, Abteilung für Innere Medizin mit Schwerpunkt Kardiologie, Virchowklinikum, Humboldt-Universität zu Berlin und Deutsches Herrzentrum Berlin. 1997 Promotion, Abteilung für.

Praxis DrMitarbeiter

Der Wissenschaftliche Beirat soll die AOK Nordost durch unparteiische, unabhängige und kritische Stellungnahmen zu Entwicklungen der digitalen Transformation beraten. Dabei geht es um ethische, rechtliche und technologische Fragen. Bis heute 3 Jahre und 7 Monate, seit Feb. 2018. Sprecher Ethik-Ellipse Smart Hospital. Universitätsmedizin Essen. Welche Entwicklungi in der digitalen Medizin. Seit 2020 forscht sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geschichte der Medizin und Ethik in der Medizin der Charité-Universitätsmedizin Berlin im DFG-Projekt Retrieving alternatives. Pluralism in practice in European psychiatry, 1950-1980 LEBENSLAUF. 1994-2000: Studium Humanmedizin Wien, Dissertation am damaligen AKH Linz: 2000-2001 : Militärdienst, Beginn Ausbildung Arzt für Allgemeinmedizin: 2001-2004: Ausbildung Arzt für Allgemeinmedizin, damaliges AKH Linz: 2004-2010: Ausbildung zum Facharzt Innere Medizin, damaliges AKH Linz: 2010-2018: Oberarzt am Kepler Universitätsklinikum: Ausbildung zum Facharzt Rheumatologie. Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Assistenzarzt (m/w/d) für Pathologie CC05 - Institut für Pathologie Charité Campus Mitte Das Institut für Pathologie der Charité- Universitätsmedizin Berlin ist eine der größten und bekanntesten Universitätspathologien in Deutsch­land. Wir versorgen die Kliniken der Charité und externe Einsender mit dem gesamten Spektrum der diagnostischen.